Im letzten Spiel der Vorrunde empfing die bereits als Herbstmeister feststehende D1 der SG Büchenbronn / Grunbach zuhause den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Birkenfeld. In diesem 6-Punkte-Spiel ging es für beide Mannschaften um viel: mit einem Sieg könnte die SG den Vorsprung auf 7 Zähler ausbauen und vermutlich eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen herbeiführen, die Birkenfelder würden ihrerseits mit einem Erfolg auf einen Punkt an die SG heranrücken.

Die Wichtigkeit der Partie war in der Anfangsphase vor allem bei den Büchenbronnern / Grunbachern deutlich zu spüren: die Mannschaft wirkte viel zu nervös, was sich vor allem im viel zu zaghaften Zweikampfverhalten äußerte. Die körperlich unterlegenen Birkenfelder waren aggressiver und kauften so unseren Jungs in der ersten Viertelstunde den Schneid ab. Die Gäste agierten viel über die linke Seite, auf welcher deren bester Spieler mit der Nummer 8 nur schwer zu stoppen war. Zwar konnte unser Torhüter Daniel May durch rechtzeitiges Herauslaufen zwei Angriffe der Birkenfelder noch entschärfen, so musste er jedoch in der 15ten Minute den Ball aus dem Netz holen. Durch einen Doppelpass auf der linken Seite wurde die Abwehr der Heimmannschaft ausgehebelt, und die bereits besagte Nummer 8 der Birkenfelder schloss aus halblinker Position unhaltbar für Daniel May halbhoch in die lange Ecke zum 0:1 ab. Dies trug nicht unbedingt zur Sicherheit bei unseren Jungs bei. Die Gäste blieben die gefährlichere Mannschaft, und so konnte die SG froh sein, nur mit einem Tor Rückstand in die Kabine zu gehen, was vor allem noch Daniel May zu verdanken war, der ein ums andere Mal rettete. Entsprechend deutlich und laut fiel dann auch die Ansprache des Trainers Marco Holzhauer in der Halbzeit aus.

Nach der Pause waren unsere Jungs aggressiver und kamen so besser ins Spiel. Die Gäste zogen sich etwas mehr zurück und konzentrierten sich in erster Linie darauf, den Vorsprung zu halten. Folgerichtig erarbeitete sich die SG Chancen. In der 41 Minute hätte der Ausglich bereits fallen können: Levi Kleinhans setzte sich über die linke Seite durch, flankte in die Mitte, wo Fabio Holzhauer den Ball in die lange Ecke einzuschieben versuchte, leider jedoch am Pfosten scheiterte. In der 46ten Minute war es dann aber soweit. Fabio Holzhauer führte eine Ecke von der linken Seite präzise in die Strafraummitte aus, wo unser Abwehrchef Fabian Dolz unhaltbar für den gegnerischen Torhüter mit einem wuchtigen Kopfball das wichtige 1:1 erzielte. Anschließend nutzte die SG die Unsicherheit in den Reihen des Gegners aus und drückte weiter auf das 2:1. Das fiel dann nur zwei Minuten später: Fabio Holzhauer zog aus der Mitte ab, der Tormann parierte den Schuss, aber unser Stürmer setzte noch einmal nach und köpfte den Abpraller ins Tor. Das wiederum war der Weckruf für die Birkenfelder, die alles auf eine Karte setzten und mit aller Macht auf den Ausgleich drückten. Unsere Abwehr hielt jedoch souverän dem Druck stand. In der 52ten Minute entscheid aber der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum der Büchenbronner / Grunbacher auf einen Neunmeter für die Gäste. Eine höchst umstrittene Entscheidung, sah es doch für die meisten Beobachter eher danach aus, als ob die beiden Gegenspieler nach einem Zusammenstoß zu Boden gingen. Wie dem auch sei: die Nummer 8 der Birkenfelder verwandelte souverän vom Neunmeterpunkt zum 2:2 und sorgte damit noch einmal für die Spannung in der Schlussphase. In der passierte aber nicht viel. Die SG konzentrierte sich darauf den Punkt zu sichern, agierte eher defensiv und brachte das Unentschieden souverän nach Hause!

Ein wichtiger Punkt für die SG, die nun mit einem 4-Punkte Vorsprung auf die Birkenfelder in die Winterpause geht! Tolle Leistung Jungs, wir sind sehr stolz auf Euch!!!

Spielkader der SG gegen Birkenfeld: Daniel May, Danny Pfeiffer, Maik Uselmann, Fabian Dolz, Levi Kleinhans, Klevis Isufaj, Fabian Weik, Fabio Holzhauer, Luis Bommer, Luk Bommer, Luis Rentschler, Niklas Burkard, Berkay Erikci, Timo Bürkle

3 von 4 Heimspielen gewonnen. Das ist die Heimbilanz der Herbstrunde unserer E2. Eine beeindruckende Vorstellung zeigte die Mannschaft am heutigen Samstag im Stadion Schlägle. Der bis dato zweitplatzierte Gegner SV Ottenhausen hat überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Mit starkem Pressing hat man sich schätzungsweise 70 % Ballbesitz erkämpft. Das Spiel nach vorne hat heute sehr gut funktioniert. Einen tollen Kombinationsfussball bekamen die Fans zu sehen, bei dem in der 1. Halbzeit lediglich der starke Torhüter der Gästemannschaft mithalten konnte und auch die unglaublichsten Dinger pariert hat. Fast zum Verzweifeln für die außenstehenden Trainer. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit. Die Trainer waren hoch zufrieden und machten den Jungs Mut für die zweite Halbzeit. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die Mannschaft für ihr tolles Spiel selbst belohnte. So war es dann auch Deniz Ugur, nach feinem Zuspiel von Robin Bluhm der zum hoch verdienten Führungstreffer einschoss. Kurz darauf erzielte dann Luca Hoffmann mit einem fulminanten Weitschuss aus 20 Metern das 2:0. In der Folge hatte man dann 5 Minuten, in denen die Jungs etwas unkonzentriert waren und dann auch das dem Spielverlauf nicht angemessene 2:1 kassierten. Doch die Mannschaft fand schnell wieder zu ihrem Spiel, so dass die Mannschaft durch ein erzwungenes Eigentor das 3:1 erzielt. 3 Minuten vor Schluss machten die Jungs dann endgültig den Deckel drauf. Nach einem tollen Eckball durch Robin Bluhm erzielte Julian Holzhauer per Direktabnahme das hochverdiente 4:1. So kletterte die Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz.

An diesem Tag war die Mannschaft einfach nicht zu schlagen und hat ihr ganzes Potential abgerufen. Die Trainer sind stolz auf ihre Jungs.

Gegen Birkenfeld, Schwarzenberg und Gräfenhausen schossen sich unsere Jungs auf den 2.  Tabellenplatz. Die neu zusammengesetzte C Jugendmannschaft ist nun endlich in der Liga  angekommen und gewinnt ihre Spiele in einer beeindruckender  Art und Weise. Kämpferisch und vor allem spielerisch überrennen die Jungs des Trainertrios Patrick Wesper, Matthias Weishaupt und Horst Hitzges im Augenblick Ihre Gegner.  Das große Plus der Mannschaft  ist u.a. der ausgeglichene Kader und der tolle Mannschaftsgeist.  Das beste Spiel in dieser Saison war in Arnbach, gegen  Gräfenhausen. Eine Mannschaft die nicht zu den schlechtesten zählt, konnte nur fünf Minuten mithalten. Die Mannen um Kapitän Lars Günther-Schmidt spielten einfach einen klasse Fußball. Am 11.11.16 um 18 Uhr 30, kommt es  zum Topspiel gegen den Tabellenführer Heckengäu, die sicherlich mit einem großen Respekt anreisen werden.  Drücken wir unserer Mannschaft ganz fest die Daumen.  

Am Samstag führte die Reise die D1 der Büchenbronner / Grunbacher zum Tabellenletzten nach Calmbach. Die Ausgangslage war vor dieser Partie eindeutig: hatten unsere Jungs alle fünf Partien in der Meisterschaft gewonnen, so standen bei den Calmbachern fünf Niederlagen zu Buche.

Die erste Herausforderung hatten die Trainer, Eltern und Spieler bereits vor dem Spiel zu bewältigen: nämlich die Anreise nach Calmbach, waren doch fast alle Anfahrtstrassen gesperrt! Ein Teil kämpfte sich über Schömberg/Igelsloch durch, der andere nahm den Umweg über Schwan/Dobel. Letztendlich schafften es aber alle rechtzeitig zum Anpfiff!

Pünktlich zum Spielbeginn setzte ein kräftiger Regen ein und die Temperatur sank auf 5 Grad. So wie das Wetter, gestaltete sich auch das Spiel. Auf nassem und rutschigen Geläuf war das gewohnte und sichere Passspiel der SG nicht möglich. Und auch sonst, wie das oft in Spielen gegen die vermeintlich schwächere Mannschaften ist, hat man sich der Spielweise des Gegners angepasst: einer Unsicherheit folgte die nächste, und so entwickelte sich das Spiel zu einem unübersichtlichen Ballgebolze in der Spielhälfte der Calmbacher. Letztendlich war man dem Gegner aber läuferisch und kämpferisch überlegen, und so führte man zur Pause mit 2:0.

Nach der Pause wurde der Regen noch stärker und die Temperatur fühlte sich nahe dem Gefrierpunkt an. Die Eltern wussten sich mit Kaffee und Glühwein zu helfen, aber die Kinder mussten noch einmal unter diesen Bedingungen für eine halbe Stunde auf den Platz, obwohl sie schon nach der ersten Halbzeit ihre Hände und Füße kaum noch spürten. Und unsere Jungs machten das hervorragend: sie konzentrierten sich auf das Wesentliche, was unter diesen Bedingungen zählt, nämlich Kampf und Aggressivität, brachten das Spiel souverän zu Ende und gingen mit einem verdienten 5:0 vom Platz.

Am Ende zählen nur die drei Punkte und die verteidigte Tabellenführung. Und wir drücken die Daumen, dass alle gesund bleiben.

Torschützen der Büchenbronner/Grunbacher gegen Calmbach: Fabio Holzhauer (3), Luis Bommer (1), Klevis Isufaj (1).

Am kommenden Dienstag um 18:00 Uhr spielt die SG im VW Junior Masters Cup in Wilferdingen und empfängt anschließend am Samstag um 14:30 Uhr im Heimspiel in der Meisterschaftsrunde den Tabellenzweiten aus Birkenfeld.

Spielkader der SG gegen Calmbach: Daniel May, Danny Pfeiffer, Maik Uselmann, Fabian Dolz, Levi Kleinhans, Klevis Isufaj, Fabian Weik, Fabio Holzhauer, Luis Bommer, Luk Bommer, Luis Rentschler, Niklas Burkard, Berkay Erikci.


Mit breiter Brust und Selbstvertrauen, nach 3 Siegen in Folge ging man das Heimspiel um die alleinige Tabellenführung am Samstag gegen den FC Nöttingen I an. Zu Beginn des Spiels waren die Jungs unsortiert, so dass man ein ums andere Mal in Not geraten ist und schließlich auch mit 0:1 ins Hintertreffen geraten war. Nichts desto trotz haben sich die Jungs gefangen und ziemlich schnell auch den Ausgleich geschossen. Bis zur 20 Minute war man dann auch das bessere Team , jedoch Chancen konnte man auch nicht viele herausspielen. Die letzten 5 Minuten waren dann der Genickbruch für die Mannschaft, in denen man 3 schnelle, teilweise sehr unnötige Tore kassierte.

Nachdem man in der zweiten Halbzeit dann doch recht schnell 2 Tore bekommen hatte, hat man dann der Mannschaft angemerkt, dass der Glaube, dieses Spiel noch zu drehen, verloren gegangen war.

Ärgerlich für die Trainer war diese Niederlage, weil die Mannschaft bei weitem nicht das gezeigt hat, was sie eigentlich kann. Fast keine Bewegung im Spiel, kein gutes Zweikampfverhalten und zu viele Einzelaktionen, die im Nichts endeten, führten dazu, dass dieses Spiel klar verloren ging.

Nichts desto trotz stecken wir den Kopf nicht in den Sand, sondern stehen auch nach so einer Niederlage wieder auf. Die Jungs sind noch so jung und haben noch viel Zeit, dazuzulernen.